Warburger Börde-Böden

Quelle: Bojanowski, 2016
Bodenliebe

Der Boden ist das kostbarste Gut in der Landwirtschaft. Vor allem der Ökolandbau ist darauf bedacht, den Boden vital und gesund zu halten. Die Pflanzenernährung kann lediglich über den Boden erfolgen und nicht über chemisch-synthetische Blattdüngung. Die Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit, sowie der Aufbau von Humus ist daher ein zentrales Ziel der ökologischen Bewirtschaftung. So versucht auch die Bio-Börde GbR trotz intensiverem Gemüsebau, einen guten Ausgleich durch eine weite Fruchtfolge zu schaffen. Organische Düngung in Form von Mist und Kompost soll zudem den Humusgehalt steigern. Die Böden der Warburger Börde können generell als sehr fruchtbar bezeichnet werden. Die Bio-Börde GbR verfügt über Flächen mit 30 bis hin zu 95 Bodenpunkten (im Mittel ca. 60 BP).

 

Quelle: Bojanowski, 2016
Lebensgrundlage Boden