Betriebsprofil

Die Bio-Börde GbR ist ein reiner Ackerbaubetrieb und wirtschaftet derzeit auf ca. 230 ha nach Naturland Richtlinien. Neben Getreide und Leguminosen bauen wir Gemüse, hauptsächlich für den Frischmarkt, an. Dazu zählen ca. 30 ha Möhren, ca. 8 ha Rot- und Weiß- und Blumenkohl, 3,5 ha Rote Beete und 2,5 ha Wurzelpetersilie. Um zur Bodengesundung beizutragen, besteht unsere Fruchtfolge aus bis zu sieben Fruchtfolgegliedern. Ca. 30 ha unserer Fläche sind mit 1,5 bis 2-jährigem Kleegras bewachsen. Als weitere Leguminosen sind Ackerbohnen und Winter-, sowie Sommererbsen im Gemenge (Triticale- oder Weizen-Erbse) auf unserem Betrieb zu finden. Auch im Getreideanbau ist der Betrieb vielfältig aufgestellt. Wir bauen Winter-/Sommerweizen, Dinkel, Winter-/Sommertriticale, Sommergerste und Sommerhafer an. Die Fruchtfolge wird spezifisch und standortangepasst für die einzelnen Flächen konzipiert.

Da die Bio-Börde GbR ein reiner Ackerbaubetrieb ist, sind wir Partner in unterschiedlichen Futter-Mist-Kooperationen mit tierhaltenden Betrieben. Als Austausch für Futtergetreide und -leguminosen erhalten wir den wertvollen Mist von Hühner- und Schweine-haltenden Bio-Betrieben, welchen wir als Dünger für unsere Flächen verwenden. Dieser wird gezielt auf einzelne Flächen gefahren oder landet in unserer hofeigenen Kompostierung. Der Humusaufbau mit entsprechender Erhaltung der Bodenfruchtbarkeit liegt uns als ökologischer Betrieb insbesondere am Herzen. Eine besondere Kooperation stellt die mit der Eulenhof GbR dar. Die Champignonzucht ermöglicht es uns, den vorkompostierten Champost ebenso als kostbares Düngemittel zu verwenden.

Um die Wertschöpfung in der Region zu halten, haben Alfons Rose und Frank Arendes die Böhlenhof GbR gegründet. In diesem Verarbeitungsbetrieb wird das gesamte Gemüse der Bio-Börde GbR gelagert, gewaschen/geputzt und für den Handel verpackt. Durch diese Partnerschaft können kurze Transportwege und gleichbleibend qualitativ hochwertige Produkte gewährleistet werden.