Möhren

Mit dem ziehen der Dämme, auf denen später die Möhren wachsen, beginnt alles.DSC00290

Seit Anfang 2014 haben wir unsere Geräte und Traktoren, welche für das erstellen und die Pflege der Dammkulturen mit einem GPS System ausgestattet.

 

DSC00285

Das verspricht uns beim maschinellen
Unkraut hacken der Möhren mehr
Genauigkeit und beim
Roden besser Erträge.

 

 

DSC_0183

Bevor die jungen Möhren ihren Kopf
aus dem Damm strecken, werden die
Dämme mit einem Abflammgerät bearbeitet. Dabei werde die Beikräuter welche auf der Oberfläche auflaufen unter hohen Temperaturen beseitigt um den weg für die Möhren frei zu machen.

Um die Kulturen über die Saison sauber zu halten bedarf es aber auch einiger Handarbeit.
Eine seit mehreren Jahren bei uns arbeitenden Truppe von saisonalen Angestellten kümmert sich dabei um dies.

Ein feste Unterkunft und eine Bezahlung oberhalb des neuen Mindestlohnes, bekommen sie schon seit Jahren für ihre gute Arbeit.

DSC01913

 

DSC01511

 

 

 

 

 

 

 

Jetearbeiten werden mit dem Unkrautflieger bewältigt.

Um den Untergrund in den Reihen zu lockern und frische Erde an die Dämme zu häufeln benutzen wir eine Fräse mit Häufelkörper von Struik.

DSC_0067

 

Im September & Oktober sehen die Möhrenpflanzen
dann so aus.DSC_0344

 

 

 

DSC_0341

Zu dieser Zeit sind wir dann auch bereits in der Ernte der Möhrenkulturen.

2808_1528_Kopf

2808_1534

 

 

 

 

 

 

 

IMAG0325IMAG0329 DSC_03512

Die Möhren werden dann in Holzkisten behaftet mit etwas Ackerboden in die Kühlhäuser tranportiert und warten darauf verarbeitet zu werden.

 

 

 

Nach Ankunft am Kühlhaus werden die vollen Kisten abgeladen und der Möhrenladewagen wieder mit leeren sauberen Kisten gefüllt.

 

Die Biobörde baut im Jahr etwa 1200 Tonnen Möhren an.